<%@LANGUAGE="JAVASCRIPT" CODEPAGE="65001"%> Hartmut Engler Fans
Hartmut-Engler-Fans.de

 

 

Konzertberichte Just a Singer

Antenne MV

Abschlusskonzert in Hamburg vom Alex

Konzertberichte Just a Singer

Generalprobe Hartmut Engler "Just a singer Tour 2005
Feldberg - 3. April 2005

 

Meine Schwester Jasmine und ich machten uns gegen 15.15 Uhr über die B500 auf den Weg nach Altglashütten auf dem Feldberg. Um ca 16 Uhr kamen wir bei der Feldberghalle an und haben schon die ersten -genau so verrückten Fans wie wir- getroffenJ. Barbara kannte ich schon, da wir gemeinsam auf dem Clemens Bittlinger Konzert waren im Dezember und ihre 3 Begleiter/innen lernten wir dann gleich kennen und verstanden uns echt auf Anhieb. Nun waren wir zu sechst und so zogen wir ins Dorf um uns noch ein Eis zu gönnen. Da hatten wir es dann auch sehr gemütlich und lustig und die Zeit verging wie im Flug, denn auf einmal stellten wir mit Entsetzten fest, dass es langsam Zeit wird uns wieder in Richtung Halle zu begeben, denn wir wollten ja gute Plätze ergattern. Vor der Halle standen dann aber noch nicht wirklich viele und so warteten wir geduldig bis zum Einlass, der dann auch pünktlich um 19.30 Uhr begann. Direkt vor der Bühne bekamen wir super Plätze und nun hieß es nochmal 1 /½ Stunden die Zeit zu vertreiben....Aber auch die gingen rum, wir hatten es ja recht lustigJ. Um ca 19.15 Uhr trudelten auch Hartmut und Nubya ein, die sich gleich hinter die Bühne verzogen. 

Relativ pünktlich um 20 Uhr kam dann Uli Roth auf die Bühne um unseren Harti anzusagen und einige Dankesworte zu sprechen. Und dann gings los. Ich bin vor Spannung ja echt schon fast geplatzt....

Mit "Long time coming" startete Hartmut durch und zauberte mit dem Gute-Laune-Song, wie ich finde, gleich eine tolle Stimmung in die mit ca. 400 Leuten bestückte Feldberghalle. Die Band machte einen tollen Sound und Hartmut war total aufgeregt. Wer ihn schon mehr als einmal gesehen hat, sieht ihm das anJ. Aber er machte seine Sache perfekt und zog alle in seinen Bann. Er hüpfte über die Bühne und winkte ins Publikum bei "Hello, hello to sunny days". Vom ersten Song an merkte man Hartmut an, wie sehr ihm der Auftritt Spa߸ machte. Zwischen den Songs erzählte Hartmut von den Tagen die sie zuvor in Altglashütten verlebt hatten und er war sehr begeistert davon. Er berichtete, dass er mit einem Bronchialkatarr im Schwarzwald angereist ist und hier eine gute Medizin gefunden hätte: Den Schwarzwälder Honigschnaps *grins*. Na, wem geht's nach so einem nicht besser als vorher *lol*?!

Hartmut hatte nicht nur seine Songs von Just a singer im Gepäck, er hatte auch noch einige andere musikalische Ãœberraschungen. Er erzählte von seiner Aufregung, die er immer hat vor einem Konzert. Und da hilft ihm immer die Musik von Tom Petty sehr und deshalb war auch von ihm ein Song dabei. Nämlich "Free fallin'". Das kam echt super gut rüber und der Song ist wirklich superschön. Natürlich gab's auch einen Song von den Beatles, denn die hat er als kleiner Bub immer mit dem Teppichklopfer von Mama und den Platten von seinem großen Bruder nachgemacht. (Das hätte ich ja zu gern mal gesehen *grins*). Und dann hat Hartmut auch sein Lied gesungen, mit dem er gerne auf privaten Party's zu später, angeheiteter Stunde die letzten Gäste "quälte": Das Lied vom toten Stinktier, "Skunk". Der Auftritt war echt der Brüller und ich hab mich gekringelt vor lachen.

Dann gab's natürlich auch die ruhigeren Lieder, wozu auch "Straight from the heart" gehörte, da bin ich einfach nur den wunderschönen Klavierklängen und der schönen Stimme von Hartmut verfallen *schmacht*.....sooooo schöööööönJ.

Den Grund, warum er das Solo Album auf englisch gemacht hat, hat er uns HartiSpatzi dann auch noch verraten. Auf deutsch kann man nicht so schön und so oft "Baby" sagen bzw singen, das würde sich ziemlich komisch anhören. Auf englisch kann man das ständig singen, klingt einfach besser. Dann kam dieses eine Lied, das ich zwar kannte, aber ehrlich gesagt nicht wei߸ von wem es ist....*schäm* und wie es richtig heißt. Es wird auf jeden Fall darin ständig "Baby" gesungenJ. Das kann er richtig gut *grins*.

Ja, und dann kam der absolute Lacher des Abends. Haltet Euch fest: Hartmut mit Gitarre! Kein Witz! Es war schon allein lustig anzusehen *grins*. Er fragte dann, wer aus dem Publikum Gitarre spielen könnte. Es meldeten sich nicht allzu viele, aber zu denen meinte er: Da könnt ihr was, was ich nicht kann. Gelächter ohne Ende. Es war echt zum PiepenJ. Er begann mit einem Akkord und legte dann los. Ziemlich zaghaft, denn er musste sich anscheinend- sehr auf die Griffe konzentrieren. Und dazu sang er dann natürlich, aber fragt nicht, wie das Lied hie߸...keine Ahnung. Ich bin jedenfalls vor Lachen fast umgefallen. Ich konnte echt nicht mehr. Sogar heute, 4 Tage später muss ich immer noch vor mich her grinsen, wenn ich daran denkeJ.

Aber nicht nur Herr Engler zog die Lacher auf seine Seite, auch der Schlagzeuger Bodo Schopf zeigte was in ihm steckt. Und das ist wirklich einiges! So was hab ich noch nie erlebt! Er trommelte Minutenlang solo, also bestimmt 10 Minuten oder noch länger auf dem Schlagzeug herum. Er stand dann sogar auf und trommelte auf alles was irgendwie einen kleinen Ton von sich gab, wenn er drauf klopfte und kam über die Bühne dann in den Graben um auf den Gittern weiter zu spielen. Der absolute Hammer! So machte er die komplette Länge einmal durch und warf dann seine Stöcke in die Menge. Als er die los war, jettete er gleich zurück zum Schlagzeug und trommelte mit neuen Stöcken weiter. Er wollte gar nimmer auf hören, wirklich bombig! Sogar Nubya und alle anderen aus dem Backstagebereich kamen zum Schauen was er da treibt.

Überhaupt hat Hartmut nicht noch erwähnt, was er für eine tolle Band hat? Ja, doch. Hin und wieder wies er darauf hin und stellte die 5 Musiker auch vor. Das sind nämlich Frieder Gottwald der Bassist, der in jede Kamera grinsteJ. Auch in meine, zusammen mit Roland Spremberg . Dieser ist ja bekannterweise der Produzent der CD. Und auf der Bühne ist er für die Gitarre und die Backing Vocals zuständig. Dann gibt's da noch den Ole Rausch, auch an der Gitarre tätig und den Tobias Reiss am Keyboard. Also wirklich eine Band mit Klasse!

 Ja und dann war da natürlich noch der tolle Auftritt von Nubya. Erst alleine, dann mit Hartmut zusammen. Sie sang eine Slow Version von Withneys Houston's "I wanna dance with somebody". Ich fand es wunderschön. Nubya hat wirklich eine traumhafte Stimme. Und das Duett mit Hartmut "Love for live" ist so wunderbar. Und live kommt das natürlich supergenial rüber. Nubya hat mich noch gekannt von Basel und hat mir von der Bühne aus schon ein Lächeln geschenktJ.

Das Konzert endete nach einigen Zugaben dann nach über 2 Stunden, ich hätte ja noch die ganze Nacht zuhören können.....

Nach dem Konzert warteten wir noch vor dem Backstagebereich auf Hartmut, Nubya und die Band. Ausgerüstet mit Kamera, Edding, CD-Covern und der Eintrittskarte zum Unterschreiben lassen. Nubya kam als erste raus und verteilte Autogrammkarten. Ich cheeste sie an und fragte sie, ob sie mich wirklich noch kennt. Da meinte sie "Natürlich. Nils schläft schon, oder?" Ich war natürlich selig mit dieser AntwortJ.(Wer an dieser Stelle nicht ganz versteht um was es geht, muss den Bericht von mir lesen den ich über das Treffen mit ihr und Hartmut in Basel geschrieben habe auf www.pur-friends.de) Sie ist wirklich super lieb! Dann kamen auch Hartmut und die Band raus und erledigten alle Wünsche der Fans. Hartmut plauderte auch noch ein wenig und freute sich, dass das Konzert so toll lief. Und er meinte, dass er erstaunt ist, wie viele die Texte schon so gut können und ich meine er hat mich dabei angeblinzeltJ. Man hat ihm wirklich angemerkt, wie sehr er seine Freude an dem Konzert hatte und das wir, die Fans, das Soloprojekt so gut aufnehmen.

Frieder unterschrieb mir das Cover und meine Eintrittskarte und da sagte ich ihm, dass ich nach Köln einen Abzug von dem Cheese-Bild mitbringe und ich das dann gerne unterschrieben hätte. Da meinte er, " Ja, das machen wir dann". Auch Roland wies ich darauf hin. Muss ja schon mal Vorarbeit leistenJ. Aber ich denke, in Köln wird das bestimmt nicht so einfach werden mit Autogrammen holen. Denke doch, dass da einige mehr Leute sein werden. Na, wir werden sehen....

Nachdem alle unterschrieben hatten und sie dann auch wieder verschwanden, mussten wir so langsam an die Heimfahrt denken. Wir plauderten noch ein wenig mit unseren neuen Bekanntschaften, klauten uns noch ein Just a singer Tourplakat *pst* und machten uns kurz nach 23 Uhr auf den Heimweg.

Es war ein super geniales Konzert und ich habe bestimmt sogar im Schlaf noch vor mich hin gegrinst vor lauter EuphorieJ. Ich freu mich nun noch mehr auf Köln. Da werden dann die Fools noch dabei sein *freu*!

Alexandra Hackenberger, 07. April 2005

band1klband2klband3klband4klband5kl

DSCF2444kl

www.hartmut-engler-fans.de
(C) Alex

 

 

 

 

 

Hartmut // PUR

Anfragen an PUR / Hartmut Engler
& Autogramm
wünsche bitte mit frankiertem Rückumschlag an:

PUR Fanclubzentrale
Postfach 64
74377 Ingersheim

Bitte habt Verständnis dafür das ich Briefe, Päckchen etc die an meine priate Adresse in Seligenstadt geschickt werden nicht an die Band weiterschicke, da mir diese Kosten keiner ersetzt.

H-E-F YOU TUBE

Hartmut-Engler-Fans
bei Facebook